Schmerzzentrum Hochrhein › Erkrankungen › Psychosomatische Schmerzen

Psychosomatische Schmerzen

Ursachen

Nahezu jeder Schmerz, der chronifiziert, hat auch seine Auswirkungen auf die Seele und führt dort fast immer zu entsprechenden Reaktionen, meist im Sinne einer depressiven Stimmungsveränderung. Diese selbst wiederum führt im Laufe der Zeit zu einer Schmerzverstärkung, da die seelischen Reserven aufgebraucht werden, die für einen angepassten Umgang mit den Schmerzen notwendig sind. Im Umkehrschluss kann auch ein seelisches Leiden zu einer deutlich veränderten Schmerzwahrnehmung führen, so dass bei psychosomatischen Beschwerden zusätzlich ängstliche Anteile dazukommen. Das vegetative Nervensystem ist bei dieser Art von Schmerzerkrankung häufig mit betroffen, so dass diese Patienten zusätzlich über Beschwerden wie Ohrgeräusche (Tinnitus), Schwindel, Übelkeit und Konzentrationsstörungen, sowie z.B. Herzrasen klagen.

Diagnose/Befunde

Zunächst muss in Abstimmung mit dem Patienten eine organische Ursache eingegrenzt bzw. ausgeschlossen werden, dabei sollte man sich auf ein abgesprochenes Diagnosekonzept im Vorfeld einigen. Um die psychischen Anteile der Schmerzerkrankung abzugrenzen, ist es häufig sinnvoll, neuropsychologische Testverfahren, die vorzugsweise standardisiert sind, durchzuführen.

Therapie

Die körperliche (somatische) Komponente wird bei uns individuell angepasst und mit dem gesamten Spektrum unserer Therapieverfahren behandelt. Häufig ist es notwendig und sinnvoll, die erhöhte muskuläre und erhöhte vegetative Anspannung, z.B. durch Akupunktur zu senken. Es kann desweiteren sinnvoll sein, zeitlich befristet auf ein niedrig dosiertes Antridepressivum zurückzugreifen. Alternativ kämen hier auch pflanzliche Medikamente in Frage.

Führend bei dieser Art von Erkrankung ist die Zuordnung des Beschwerdebildes in den lebensgeschichtlichen Zusammenhang. Dabei kommen Verfahren wie die Haptonomie und Haptotherapie und als längerfristiges Konzept ein psychotherapeutisches Verfahren hinzu. In der Regel sind Psychotherapien mit verhaltenstherapeutischen Ansätzen sinnvoll. Es kann desweiteren kombiniert werden mit Biofeedback, Entspannungstechniken.

Wenn eine ambulante Therapiestrategie nicht ausreicht, sind wir in der Lage in Zusammenarbeit mit der Psychosomatischen Abteilung des Sigma Zentrums Hochrhein ein entsprechendes interdisziplinäres Gesamtkonzept anzubieten.

Im ambulanten Bereich können wir auf den Facharzt für Psychotherapie und Naturheilverfahren, Herrn Bernd Michael Kramer, der seit 1994 in unsere Praxis integriert ist, zurückgreifen. Hier ist eine enge Zusammenarbeit als interdisziplinäres Schmerztherapiekonzept etabliert.

Nach oben