Schmerzzentrum Hochrhein › Schmerztherapie › Operative Verfahren › Neurochirurgische Operationen

Neurochirurgische Operationen

Indikation/Anwendungsgebiete

Nervenkompressionssyndrome, Carpaltunnelsyndrom, Tarsaltunnelsyndrom, Neurome, Ischämieschmerz, Angina pectoris.

Wirkungsweise

Es besteht die Möglichkeit einer minimal invasiven Bandscheiben-Op., die Möglichkeit der operativen Behandlung von Nervenkompressionssyndromen z.B. das Carpaltunnelsyndrom, SNCS oder Dorsal collum stimulation. Eine epidurale Elektrosonde wird unter Stimulation auf das Schmerzareal hochgeschoben. Nach einer Testphase einer externen Stimulation wird ein schrittmacherähnliche Stimulationsgerät subcutan implantiert, was von aussen über einen Magneten aktiviert werden kann und somit die Schmerzen direkt am Rückenmark gegenstimulierend den Schmerzen entgegenwirken kann.

Risiken

Die Risiken einer neurochirurgischen Intervention sind im individuellen Gespräch mit dem Operateur zu klären.

Kosten

In der Regel ist bei teuren Aggregaten vorher eine Kostenzusage der Krankenkasse einzuholen, wenn diese vorliegt entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Nach oben